Historie

Wie alles begann…

Im Jahr 1973 übernahm das Ehepaar Ursula und Walter Städter das elterliche Unternehmen der reisenden Markthändler. Das Angebot umfasste damals ca. 200 Produkte aus dem Bereich Haushaltswaren. Nach Spezialisierung auf Backartikel, einer Sortimentserweiterung um Food- und Convenience-Produkte und einem kontinuierlichen Anwuchs des Geschäftsvolumens unter Geschäftsführer Peter Städter, hat STÄDTER heute mehr als 3500 Artikel im Angebot und exportiert in über 40 Länder.

 

2013: Große Betriebserweiterung

Die sehr positive Geschäftsentwicklung der vergangenen 4-5 Jahre stellte die Weichen für eine weitere Betriebserweiterung in 2013.

2008: Standortwechsel nach Allendorf/Lumda

Durch den Umzug ins benachbarte Allendorf/Lumda im Jahr 2008 auf ein neues, größeres Betriebsgelände fühlte man sich für künftige Herausforderungen gut gerüstet.

2005: Weiterentwicklung des Ausstechformen-Sortiments

Nachdem im Jahr 1998 die ersten Motivausstecher aus Edelstahl gefertigt wurden, fand 2005 eine Neu-Entwicklung von Ausstechformen mit sog. Prägung statt, ein Innenteil für komplexe Motive.

2003: Peter Städter wird alleiniger Geschäftsführer

Im Jahr 2003 übernahm Peter Städter die alleinige Geschäftsführung der STÄDTER GmbH. Es folgte eine Betriebserweiterung am Standort Grünberg.

1994: Sortimentserweiterung um Food- und Convenience-Produkte

Im Jahr 1994 wurden Food- und Convenience-Artikel in das Produktsortiment aufgenommen. Mit der stetigen Erweiterung der Produktpalette gingen ein flächendeckender Ausbau des Vertriebsnetzes und der Aufbau der Exportaktivitäten einher.

1992: Einstieg von Peter Städter ins Familienunternehmen

Im Jahr 1992 stieg Sohn Peter Städter ins elterliche Unternehmen ein. Das Geschäftsvolumen wuchs kontinuierlich an und man war immer häufiger auf Messen vertreten.

1991: Erster Produkt-Katalog

Nachdem Ende der 80er Jahre Händlerkollegen vermehrt nach außergewöhnlichen Ausstechformen fragten, startete die STÄDTER GmbH mit 50 eigenen Produkten die Produktion und den Vertrieb über den Haushaltswarenfachhandel. 1991 erschien dann der erste STÄDTER-Katalog. Dieser war noch in Schwarzweiß, hatte 8 kopierte DIN-A4-Blätter und die Produkte waren von Hand mit Bleistift gezeichnet.

1983: Gründung der Backschule & Start der Ausstechformen-Produktion

Nach und nach erfolgte eine Spezialisierung auf Backartikel. Durch die Einstellung einer Konditorin konnte der Startschuss für Backseminare gegeben werden, die sich schnell großer Beliebtheit erfreuten, sodass immer neue Themen angeboten wurden.

Parallel stieg die Nachfrage nach ausgefalleneren Ausstechformen und Backzubehör enorm an. Eine erste Lagerhalle und ein Stationär-Geschäft in Grünberg (Hessen) kamen hinzu. Die ersten eigenen Ausstechformen wurden entwickelt und produziert.

1973: Firmengründung - Einzelhandel mit Haushaltswaren

Ursula und Walter Städter übernehmen das elterliche Geschäft mit einem Angebot von ca. 200 Produkten aus dem Bereich Haushaltswaren. Die Nachfrage war groß, schnell konnte man auf ein mit Ware bestücktes Verkaufsfahrzeug umsteigen, war auf Verbraucherausstellungen zugegen und über 200 Tage pro Jahr unterwegs.